header

Das Seniorenteam Euerfeld hält einen religiösen Brauch lebendig.

„Hoch gelobt und gebenedeit sei das allerheiligste Sakrament des Altares.“

Zu einer Maiandacht der Generationen trafen sich in der Euerfelder Pfarrkirche 34 Senioren, darunter auch Gäste aus Bibergau und Effeldorf.

Leider muss, wie bereits 2020, die gemeinsame Rita-Namenstagsfeier in Euerfeld schon zum zweiten Mal wegen Corona ausfallen.

Vier Buben und drei Mädchen haben am Sonntag, 16. Mai, zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen.

Claudia und Bernhard Mack ließen es sich nicht nehmen, am 1. Mai mit der Familie einen zwölf Meter hohen Baum aufzustellen - und zwar vollkommen corona-konform.

Mit dem ersten Gottesdienst an der Bruder-Klaus-Kapelle in diesem Jahr startete die Pfarrgemeinde und das Landvolk in die Freiluftsaison. 

Am Vorabend des 1. Mai ging es in Euerfeld immer hoch her, denn das ganze Dorf fieberte der Aufstellung des Maibaums entgegen. 

Für ein kleines Spektakel sorgte gestern eine Entenmutter mit ihren neun Kücken im Oberdorf.

Zum Brand eines Wohnhauses wurde die Freiwillige Feuerwehr Euerfeld am Montagnachmittag gegen 16:30 Uhr nach Schernau alarmiert. 

­