header

Erstmals fand in Euerfeld ein Gottesdienst statt, der in Gebärdensprache übersetzt wurde. Claudia Walter, die diözesane Beauftragte für Gehörlose und Schwerhörige, war mit zwei Frauen der „Hospizgruppe Gehörlose“ zum Gottesdienst in die St. Michaelskirche gekommen.

Gut 40 Frauen trafen sich zum Frauenfrühstück im Euerfelder Pfarrheim. Referent war diesmal ein Euerfelder: Peter Langer, Bildungsreferent an der Kolping-Akademie Würzburg. Er sprach zum Thema: Versöhnung mit mir selbst – geht das?

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung der alten Vorstandschaft wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Diese bilden Ramona Heinrich und Anna-Maria Beienz als 1. und 2. Vorstand. Regina Mack übernimmt weiterhin das Amt der Kassierin und Clara Graber ist die neu gewählte Schriftführerin. 

Die Ehrung von Jubilaren stand im Mittelpunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Euerfeld im Vereinslokal Ungemach.

Der Einladung zum traditionellen Seniorenfasching am Rosenmontag im Sportheim von Euerfeld waren Senioren aus Euerfeld und zahlreiche Gäste von auswärts gefolgt und wurden nach Kaffee und Krapfen von Rita Teske im Namen des Seniorenteams willkommen geheißen.

Eine sechsköpfige Delegation der KLB Würzburg besuchte für zwölf Tage die Partnerdiözese Kaolack im Senegal. Mit dabei waren auch vier Mitglieder der KLB-Ortsgemeinschaft Euerfeld: Gerd Schneider, Otto und Thomas Kram sowie Martin Mack (Unterspiesheim).

Beim Weiberfasching in Euerfeld zeigten die 23 Akteurinnen, dass in ihnen weit mehr steckt nur als biedere Hausfrauen oder Bäuerinnen.

Die Mitglieder der Kirchenverwaltung der Pfarrei St. Michael Euerfeld wurde bei den Wahlen im November mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

Vor 50 Jahren wurde der Seniorenkreis Euerfeld offiziell ins Leben gerufen. Doch die ersten Anfänge liegen noch weitere fünf Jahre zurück.

Mittleres Löschfahrzeug oder Löschgruppenfahrzeug 10? Bürgermeisterin Christine Konrad und Kommandant Stephan Weippert vertraten bei der Hauptversammlung der Feuerwehr am Sonntagabend im Hinblick auf die Fahrzeugbeschaffung noch unterschiedliche Ansichten. Zufrieden zeigten sich beide jedoch mit der funktionierenden Jugendarbeit und der professionellen Hilfe beim großen Scheunenbrand.

­