Bei dieser Wort-Gottes-Feier am Wartberg war vieles anders:

Bunte Büchertaschen am Altar, der Altar ein schlichter Tisch mit weißer Decke, die Gottesdienstbesucher auf Bierbänken, dazu viele Kinderwägen, Kinder und junge Leute - und das Ganze unter freiem Himmel. Im Mittelpunkt standen an diesem Sonntag Vormittag die Schulanfänger, die, sechs an der Zahl, mit ihren Schulranzen, Eltern und Großeltern sich auf den Weg zum Wartberg gemacht hatten, wo sie unter dem Kreuz gemeinsam mit über 100 Besuchern beteten, lachten und sangen.

„Wie würdet ihr denn Gott begrüßen, wenn er bei Euch vor der Haustür steht?“, fragte Thomas Kram die etwas überraschten Kinder. Und auch auf die Frage, ob jemand schon mal die Hausaufgaben nicht gern gemacht hat, erntete der Gottesdienstbeauftragte einige verdutzte Gesichter und viele Lacher. Am Ende seiner kurzweiligen Predigt gab er den Kindern noch einen Gebetsanfang mit auf den Schulweg. „Schule, ach du lieber Gott“ sei ein guter Beginn für ein Gebet, so Thomas Kram.

Zudem war bei diesem Gottesdienst mitmachen angesagt: So beteten beim Segnen der Kinder die Eltern für den neuen Lebensabschnitt ihrer Sprösslinge und bei der Formulierung der Fürbitten durften alle sich beteiligen. - Vorbereitet hatten die Wort-Gottes-Feier Marina Scheller, Hanna Schneider und Thomas Kram, die musikalische Gestaltung hatte die Musikkapelle Euerfeld unter Leitung von Ludwig Ländner übernommen.