Die Senioren beteten wie jedes Jahr zusammen eine Maiandacht am schön geschmückten Maialtar in der Pfarrkirche. Die Andacht wurde vom Seniorenteam vorbereitet und vorgebetet. Anschließend traf man sich im Pfarrheim, wo nach dem Kaffee der „ Hausnotruf“ vorgestellt wurde.

Herr Paszko vom Arbeiter-Samariter-Bund erklärte den Anwesenden die Funktion des Gerätes und beantwortete zahlreiche Fragen. Der ASB-Hausnotruf bietet Menschen das gute Gefühl, sicher zu Hause zu leben.

Das Notrufsystem ermöglicht es, jederzeit und rund um die Uhr Kontakt mit der Hausnotrufzentrale aufzunehmen. Dabei werden Angehörige informiert oder der Pflege- und Rettungsdienst verständigt. Mobile Notrufgeräte gibt es in verschiedenen Varianten als Halskette oder Armband. Sie können wie Mobiltelefone genutzt werden. Der Notrufknopf stellt dann die Sprechverbindung zur Hausnotrufzentrale her. Außerdem kann man eine Schlüsselverwaltung beanspruchen.

Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Behinderungen, Alleinstehenden oder alten Menschen wird durch das Notrufsystem eine gewisse Sicherheit vermittelt. Ab der Pflegestufe 1 ist ein monatlicher Zuschuss der Pflegekasse zu erwarten.

Bei der abendlichen Brotzeit saß man noch lange gemütlich zusammen.

 

Text: Rita Teske /Fotos: Karl Winkler