Mit einer Palmprozession und einer Eucharistiefeier begann die Karwoche in Euerfeld.

Mit einer Palmprozession und einem gut besuchten Gottesdienst sind die Euerfelder Katholiken am Palmsonntag, 10. April, in die Heilige Woche gestartet. Die Gläubigen nahmen nach der Segnung durch Pfarrer Ernst Scheckenbach die Zweige mit Palmkätzchen in Empfang und zogen dann gemeinsam um den Pfarrgarten herum in die Kirche ein. Begleitet wurden sie dabei von der Musikkapelle Euerfeld sowie von Ministrantinnen und Ministranten mit Kreuz und Fahnen.

Das Kreuz, so Scheckenbach bei der Palmweihe, dürfe nicht nur als Verbindung zwischen der Erde und dem Himmel gesehen werden. Es habe auch einen Querbalken, was bedeutet, das jeder von Krankheit und Leid betroffen sein kann. In seiner Predigt rief der Geistliche dazu auf, sich vorzustellen, welche Person man in der Leidensgeschichte darstellen könnte. So sei es wichtig, z.B. auf die Rolle der Frauen zu sehen oder auf Simon, der Jesus das Kreuz tragen half. „Jesus hat früher für uns gelitten und leidet noch heute für uns“, betonte Scheckenbach.

Bei der Eucharistiefeier wurden auch die Kinder nicht vergessen: Sie versammelten sich beim Vaterunser um den Altar. Am Ende der Gottesdienstes gratulierte Helga Scheller im Namen des Pfarrgemeinderats dem Zelebranten, der im März sein 60jähriges Weihejubiläum als Priester feiern konnte. Der 85jährige war lange Jahre Pfarrer von Kleinwallstadt und Fechenbach. Heute verlebt er seinen Ruhestand in seinem Geburtsort Rottendorf.

Beim Gottesdienst verkaufte die KLB Osterkerzen und österliche Holzarbeiten, die auch in den nächsten Tagen noch in der Kirche erworben werden können. Der Erlös ist für die Menschen in der Partnerdiözese Kaolack im Senegal bestimmt.

Ein besonderer Blickfang ist auch in diesem Jahr wieder der schön geschmückte Osterbrunnen im Pfarrgarten, den die Landfrauen wie in den vergangenen Jahren liebevoll und mit neuen Ideen gestaltet haben.

Fotos: Regina Mack