header

Für ein kleines Spektakel sorgte gestern eine Entenmutter mit ihren neun Kücken im Oberdorf.

Die Entenfamilie hatte sich im Gänsemarsch vom oberen Ende des Dürrwiesenwegs in Richtung Dorfmitte aufgemacht - und zwar mitten auf der Straße. Ganz selbstbewusst watschelten die neun Kücken hinter ihrer wachsamen Mutter drein. Da aber auf Straßen auch ab und an Autos fahren, waren mit Julius und Wolfgang schnell zwei Helfer gefunden, die sich der Sicherheit der Entenfamilie annahmen. Die beiden dirigierten sie erst in die Frühlingsgasse und eskortierten sie dann über unser Grundstück sicher an den Bach. Es war nicht zu übersehen, dass sich die kleinen Süßen im Wasser wohler fühlten als auf der Straße und alle begannen eifrig kopfunter im Wasser nach Futter zu suchen.

Seit Samstag, so berichtet Thea, hat die Entenfamilie am nahen Bach Quartier bezogen. Mitunter ist die Mutter mit ihren Kindern auch in den Badeteich von Clemens ausgewichen. Warum sich die Familie gestern auf den Weg Richtung Straße gemacht hat, war nicht mehr zu klären. Aber am Ende ist ja der kleine Ausflug gut ausgegangen und die Entenfamilie hat etlichen Anwohnern eine Freude gemacht. Nicht nur gestern, wie man am dem Video mit Thomas sieht.

 

Nachtrag: Offenbar hat die Entenmutter mit ihren Kücken auch einen Abstecher Richtung Lindenallee gemacht, wie hier eindeutig auf dem Video zu sehen ist, auf dem sich Stefan als Hüter der Entenfamlie betätigt. Danke Stefan für dieses Update. 

Nachtrag 2:  Ludwig hat die Entenfamilie am Samstag an der Bruder-Klaus-Kapelle gesichtet. Er schreibt: "Die Entenfamilie hat um 20:00 Uhr noch einen Abstecher an die Bruder Klaus Kapelle zum Abendgebet im See gemacht."

Die meisten Bilder (einfach weiter runter scrollen) hat Rebecca gemacht.
Danke, echt super Aufnahmen! Auch der Film mit Thomas und den Enten ist von ihr.
Die drei Bilder ganz am Ende der Galerie sind von mir.

­