Gute Stimmung beim Seniorenfasching

Rita Teske Bildergalerien, Nachrichten, Seniorenkreis, Startseite oben

Der Einladung zum traditionellen Seniorenfasching am Rosenmontag im Sportheim von Euerfeld waren Senioren aus Euerfeld und zahlreiche Gäste von auswärts gefolgt und wurden nach Kaffee und Krapfen von Rita Teske im Namen des Seniorenteams willkommen geheißen.

Zu Beginn gab Maria Ebert ein Gedicht vom alten Bauern und seiner Frau zum besten. Es folgte Waltraud Sauer mit dem Beitrag: „Die selbstbewußte Frau“ und Marianne Bell mit Erlebnissen einer Schweinebäuerin. So kam bereits am Anfang eine gute Stimmung auf.

Einen flotten und gekonnten Schuhplattler legte eine Tanzgruppe mit Euerfelder Frauen aufs Parkett. Teilnehmerinnen waren Carolin Schmitt, Dorothea Weippert, Anna-Maria Beienz, Ramona Heinrich, Katja Füller, Franziska Füller und Melanie Kemmer.

Es folgten zwei Kirchenmäuse,dargestellt von Claudia und Regina Mack, die das Geschehen in Euerfeld aufs Korn nahmen und auf humorvolle Weise präsentierten. Als nächstes kam wieder eine Tanzgruppe mit Tanja Graber, Anja Heinisch, Birgit Heinrich und Margareta Beienz, welche die Cellulite der Frauen beklagten und am Ende herausstellten, dass jede selbstbewusst zu sich stehen muss, um das Leben zu genießen.

Sehr lustig war die Pantomime „Der Kinobesuch“ wo sechs Frauen in der ersten Reihe saßen und zeigten, was da so alles vorkommen kann, besonders wenn man so dicht beieinander sitzt. Da kann es auch schon mal Mißverständnisse geben und es gab viel zu lachen.

Als letzten Beitrag kamen sieben „Sahnetörtchen“, die Ausschau nach einem Mann halten wollten, aber zwischenzeitlich auf andere Interessen umgestiegen sind, die das Leben auch schön machen.

Sie wurden dargestellt von Irmtraud Winkler mit Edeltraud Walter, Helga Scheller, Marina Scheller, Sonja Weippert, Margarete Scheller und Adelinde Kinzinger-Bransom.

Zwischen den Beiträgen wurde gesungen und geschunkelt und zum Abschluss gab es noch die obligatorischen Bratwürste mit Sauerkraut. Bei guter Unterhaltung und bester Stimmung saß man noch lange beieinander.

Bericht: Rita Teske
Fotos: Karl Winkler und Rita Teske