Größe des neuen Feuerwehrautos ist noch Streitpunkt

Jan Speth Allgemein, Bildergalerien, Freiwillige Feuerwehr, Nachrichten, Startseite oben, Vereinsleben

Mittleres Löschfahrzeug oder Löschgruppenfahrzeug 10? Bürgermeisterin Christine Konrad und Kommandant Stephan Weippert vertraten bei der Hauptversammlung der Feuerwehr am Sonntagabend im Hinblick auf die Fahrzeugbeschaffung noch unterschiedliche Ansichten. Zufrieden zeigten sich beide jedoch mit der funktionierenden Jugendarbeit und der professionellen Hilfe beim großen Scheunenbrand.

Die Diskussion über die Größe des zukünftigen Löschfahrzeugs ist für die Euerfelder gewissermaßen ein Déjà-vu: Schon im Jahr 1983 musste die Feuerwehr für ihr größeres und mittlerweile in die Jahre gekommenes Löschgruppenfahrzeug 8 (LF) kämpfen. Während damals ein Tragkraftspritzenfahrzeug die Alternative gewesen wäre, dreht sich die Debatte heute um ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF), das gegenüber einem LF weniger Sitzplätze bietet. Während die Stadt das kleinere MLF bevorzugt, wünscht sich die Feuerwehr ein LF 10.

Scheunenbrand forderte die Feuerwehr

Das eine Fahrzeugbeschaffung notwendig ist zeigte der Einsatzbericht des Kommandanten: 2018 nahmen die Euerfelder Feuerwehrleute bei einem Scheunenbrand als ortskundige Wehr eine Schlüsselrolle ein. Über 170 Einsatzkräfte aus den Landkreisen Kitzingen und Würzburg waren eingebunden. Auch bei einem Flächenbrand zwischen Euerfeld und Bibergau „wäre ein wasserführendes Fahrzeug hilfreich gewesen“, so Weippert. Für Einsätze sorgte außerdem ein Unwetter, eine verschlossene Tür und eine Ölspur, die sich letztlich als ausgelaufener Traubensaft erwies.

„Beim Großbrand wurde eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich war sehr beeindruckt“ zollte die Bürgermeisterin Christine Konrad den 46 Aktiven, darunter elf Atemschutzgeräteträger, ihren Respekt. „Bleibt eurer Feuerwehr treu – wir brauchen euch alle“ appellierte in diesem Zusammenhang Kreisbrandrat Roland Eckert. Für über 30 Jahre als Atemschutzgeräteträger wurde Gerald Füller mit einem Bocksbeutel ausgezeichnet und aus der Riege der Atemschutzgeräteträger in den „normalen“ aktiven Dienst verabschiedet.

Funktionierende Jugendarbeit

Wenig Gedanken müssen sich die Euerfelder um ihren Nachwuchs machen: 19 Mitglieder zählt laut Jugendwart Florian Mack die Jugendfeuerwehr – „die Übungsbeteiligung ist groß“. Im zurückliegenden Jahr absolvierten die Jugendlichen Wissenstest, Jugendflamme und Jugendleistungsprüfung. Für das Zeltlager sucht Mack aktuell noch Betreuer. In die Jugendfeuerwehr trat an diesem Abend Benedikt Beienz ein, Ramona Heinrich wechselte wiederum in den aktiven Feuerwehrdienst.

Zum Laufsteg entwickelte sich das Gasthaus Ungemach bei der Präsentation der neuen Polo-Shirts und Pullover: „Dank dieser Investition können wir bei Festen einheitlich auftreten“ befand Vorsitzender Philipp Weippert. Ein Höhepunkt des Vereinslebens war der Auftritt des Männerballetts beim Weiberfasching. Maibaumaufstellung und Feuerwehrfest haben dem Verein laut Kassier Rudolf Molitor gute Einnahmen beschert.


Löschgruppenfahrzeug oder Mittleres Löschfahrzeug?

Löschgruppenfahrzeug 10: Das Löschgruppenfahrzeug 10 (kurz: LF 10) ist das kleinste zurzeit genormte Löschgruppenfahrzeug im deutschen Feuerwehrwesen. Das Fahrzeug ist gemäß aktueller Norm mit der üblichen Beladung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung einschließlich einer vierteiligen Steckleiter (oder alternativ zwei Multifunktionsleitern) versehen. Darüber hinaus gehören u.a. auch eine Beladung zur Stromversorgung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, ein Verkehrsunfallkasten, Schornstein-Werkzeugkasten, Druckbelüfter, Grobreinigungsmodul, eine Tauchpumpe TP 4/1, Säbelsäge sowie eine Motorsäge zur Pflichtausrüstung. Dieser Fahrzeugtyp hieß früher LF 10/6 und besaß im Gegensatz zum aktuellen LF 10 ein Mindesttankvolumen von lediglich 600 l sowie eine geringfügig abweichende Standardbeladung. Namensgebendes Merkmal dieser Fahrzeuge ist eine Besatzung von neun Personen (ein Gruppenführer, acht Mannschaftsmitglieder = Gruppe), womit diese Fahrzeuge auch zur Stütze jeglicher Einsatztätigkeit der Feuerwehr werden. (Quelle: Wikipedia „Löschgruppenfahrzeug“)

Mittleres Löschfahrzeug: Das Mittlere Löschfahrzeug (von 2008 bis 2012 Staffellöschfahrzeug StLF 10/6 genannt) ist mit einer Gruppenbeladung ausgestattet, um in der ersten Welle bei einem Brandeinsatz den Erstangriff durchzuführen oder im kleinen bis mittleren Rahmen technische Hilfe zu leisten. Grundsätzlich sollte das MLF die Lücke zwischen dem LF 10 und Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) schließen. Im Gegensatz zum Löschgruppenfahrzeug bietet das MLF nur Platz für eine Staffel (ein Staffelführer, fünf Mannschaftsmitglieder). (Quelle: Wikipedia „Mittleres Löschfahrzeug“)



Jan Speth, Schriftführer Freiwillige Feuerwehr Euerfeld