Zeit zum Durchschnaufen

Walter Sauter Bildergalerien, Nachrichten, Pfarrgemeinderat, Singkreis, Startseite oben

Es sollte eine „Zeit zum Durchschnaufen“ werden und tatsächlich: Nach gut einer Stunde, in welcher der Advent, die Zeit des Wartens auf die Geburt Jesu, in meist vertrauten Liedern und stimmungsvollen Texten anklang, schienen die rund 80 Zuhörer verändert. Zumal am Ende des „maximal schlichten Konzerts“ (Organisator Thomas Kram) weihnachtliche Weisen den Glanz des bevorstehenden Festes erschallen ließen. So blieben denn auch nach dem Konzert viele Besucher im Gotteshaus, um sich mit Tee, Glühwein und Lebkuchen zu stärken und rege auszutauschen.

Geladen hatte der Singkreis Euerfeld unter Leitung von Thomas Kram, der von einem Solistenquartett und der Querflötistin Anna Maria Beienz unterstützt wurde. Das Konzert begann nach einem Vorspiel von Thomas mit dem gemeinsamen gesungenen Lied „Im Advent“, ehe der Singkreis einen Block von vier Liedern wie „Leise rieselt der Schnee“ oder „Warmes Licht Advent“ gab. Ein Höhepunkt war dann das Musikstück für Flöte und Klavier, von Anna Maria und Thomas einfühlsam vorgetragen.  

Die sonst acht Solisten des Ensemble Inflamati waren krankheitsbedingt auf vier Akteure zusammen geschrumpft. Doch auch in „kleiner Besetzung“ gelang es den Sängerinnen und Sängern mit Liedern wie „Maria durch den Dornwald ging“ oder „Still, weil’s Kindlein schlafen will“ die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. So war allen Akteuren lang anhaltender Beifall am Ende der verdiente Lohn für ein eindrucksvolles Konzert.  – Der Inhalt der Spendenkörbchen kam übrigens wie in den Vorjahren der Pfarrei zugute.