Doppelt Grund zum Danken

Walter Sauter Bildergalerien, Pfarrgemeinderat, Startseite oben

Gleich doppelten Grund zum Danken gab es für Pfarrer Uwe Hartmann beim Floriansgottesdienst am Sonntag, 29. April. Zum einen galt sein Dank den zahlreich anwesenden Feuerwehrleuten für ihren selbstlosen Einsatz für die Gemeinschaft. Zum anderen sagte er zwei Frauen „Vergelts Gott“ für ihr Engagement im Pfarrgemeinderat, dem beide nach den Wahlen vom Frühjahr nicht mehr angehören.

Margarate Scheller war 20 Jahre im Pfarrgemeinderat, davon neun Jahre als Schriftführerin. Zudem arbeitete sie im Familiengottesdienst-Team mit und war zwölf Jahre für die Bewirtung und Organisation des Pfarrheims zuständig. „Du hast dich mit ganzem Herzen und mit viel persönlichem Engagement für unsere Gemeinde eingesetzt“, lobte sie die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Helene Sauter und hob ihre „zuverlässige, konstante und aktive Mitarbeit“ hervor. – Wilma Wiemer war vier Jahre im Pfarrgemeinderat. Sie war im Kindergottesdienst-Team aktiv oder verkaufte am Weltmissions-Sonntag Eine-Welt-Waren. „Du hast deine Ideen gerne mit eingebracht und viele anfallende Aufgaben übernommen“, so Helene Sauter.

Dem Pfarrgemeinderat gehören als neue Mitglieder an: Alexandra Schmitt (Schriftführerin), Margareta Beienz und Ludwig Ländner. Wieder gewählt wurden Ingrid Graber, Helene Sauter, Helga Scheller und Markus Scheller (2. Vorsitzender).

In seiner Predigt betonte Pfarrer Hartmann, wie wichtig für die Feuerwehrleute der „Geist des Helfens“ ist. Der Zusammenhalt sei bei der Feuerwehr genauso wichtig wie in der Gemeinde, denn „der Einzelne kann nichts bewirken“. Der Pfarrer: „Allein glauben, das geht nicht, da kann nichts wachsen.“ Der Glaube bringe nur Frucht, wenn Menschen sich zusammenschließen und vom Geist des Evangeliums beseelt seien. Hartmann: „Da entsteht Leben, da entsteht gelingende Gemeinschaft.“