Kräuterweihe

Rita Teske Bildergalerien, Seniorenkreis, Startseite oben

Die Kräuterweihe gehört zu den volkstümlichen Bräuchen der katholischen Kirche. Dabei werden am Fest Maria Himmelfahrt, 15. August, zu Sträußen gebundene Kräuter mit zur Kirche gebracht. Je nach Region können dazu von mindestens sieben bis zu 99 Kräuter gebunden werden.

Der Tee aus den gesegneten Kräutern soll besonders wirksam sein und diese wurden in früheren Jahren auch krankem Vieh ins Futter gemischt. Getrocknet und im Haus aufgehängt sollen sie vor Unheil schützen.

Dieser traditionelle Brauch wird in Euerfeld schon immer aufrecht erhalten. In diesem Jahr trafen sich die Frauen vom Seniorenkreis und vom Pfarrgemeinderat bei Ingrid Graber zum Binden der Sträuße. Die Kräuter wurden vorher von fleißigen Helferinnen gesammelt und bereit gestellt.

Anschließend stellte man die Sträuße zur Mutter Gottes in die Pfarrkirche, wo sie an Maria Himmelfahrt von dem zur Zeit in Euerfeld weilenden Abbé Adrien aus dem Senegal im Anschluss an den Gottesdienst gesegnet wurden. Danach konnten die Kirchenbesucher einen Kräuterbüschel mit nach Hause nehmen. Die Spende wird in diesem Jahr für das Weihrauchfass zur Verfügung gestellt.

Text: Rita Teske / Bilder: Martin Graber