„Fronleichnam – lebendiger Herr“ 

Rita Heussner Bildergalerien, Pfarrgemeinderat, Startseite oben

Die Prozession, in der das Allerheiligste an Fronleichnam feierlich durch die Straßen getragen wird, ist ein öffentliches Bekenntnis des Glaubens. Die Gläubigen bekunden, dass Gott sie auf ihrem Weg begleitet, und bitten ihn um seinen Segen.

Aus organisatorischen Gründen fand die diesjährige Fronleichnamsprozession in Euerfeld  am Pfingstmontag statt. Bereits in den frühen Morgenstunden waren die einzelnen Familien sowie Kindergartenverein und Landjugend damit beschäftigt, die vier Altäre für die Prozession herzurichten. Dies geschieht traditionsgemäß sehr ehrenvoll und liebevoll.  Auch  angrenzende Anlieger haben ihre Häuser mit Fähnchen und Blumen liebevoll geschmückt.

Nach dem Gottesdienst, der mit besonderem Gesang und Fürbitten der Erstkommunionkinder bereichert war, begleiteten die Gläubigen Pfarrer Uwe Hartmann mit der Monstranz durch das Dorf. An den einzelnen Stationen wurde das Evangelium verkündet, Fürbitten zu verschiedenen Anlässen gebetet und jedes Mal der Eucharistische Segen nach dem „Tantum ergo“ erteilt. Dieses Lied wurde in Latein gesungen,  was die Euerfelder natürlich sehr gut beherrschen. Die Kleinsten streuten Blumen und die Kommunionkinder nahmen in ihrer Erstkommunionkleidung teil. Auch die Musikkapelle und Fahnenträger der örtlichen Vereine gaben der Prozession einen schönen Rahmen.

Zum Abschluss wurde das Allerheiligste noch einmal in der Kirche ausgesetzt und Pfarrer Hartmann bedankte sich bei allen, „ die etwas getragen haben“ und irgendwie zum Gelingen der Prozession beigetragen haben.

In einer Pfingstpredigt erwähnte Pfarrer Hartmann, dass es in der Kirchengeschichte noch nie so viele Laien-Helfer gab wie heute. In allen diesen Menschen, die sich engagieren, weht der „Heilige Geist“, sagte er.

Text und Fotos: Rita Heußner