start_PICT9185

Bekenntnis zum Glauben

Rita Heussner Bildergalerien, Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat, Startseite oben

Am Sonntag, 29. Mai, hat Pfarrer i.R. Erich Seitz mit der Euerfelder Pfarrgemeinde die Fronleichnamsprozession gehalten. In seiner Ansprache während des Gottesdienstes begrüßte er auch die Jubelkommunikanten, die vor 50 Jahren zum ersten Mal den Leib des Herrn  empfangen durften. Er erklärte auch, dass er selbst am kommenden Sonntag seine 70jährige Jubelkommunion feiern wird.

Nach dem Gottesdienst machten sich die rund 140 Kirchenbesucher auf den Weg zur Fronleichnamsprozession. An diesem Tag wird in der Monstranz der Leib Christi ganz besonders verehrt und vom Priester durch die Straßen getragen. So wird in der Öffentlichkeit  dargestellt, dass man sich zum Glauben bekennt und zugehörig fühlt.

Mit den Gläubigen, Ministranten, Fahnenabordnungen, Erstkommunionkindern, Jubelkommunikanten, der Musikkapelle, den Vorbetern und Blumen streuenden Kleinkindern zog die Prozession mit dem Priester, der die Monstranz unter dem „Himmel“ trug, zu den vier Altären. Diese wurden traditionsgemäß, mit viel Herzblut  von bewährten  Anwohnern und Helfern hergerichtet. Fantasievoll gestaltete Blumenteppiche mit christlichen Motiven legten Verantwortliche vor die Altäre. An jedem der Altäre wurden ausgewählte Gebete gesprochen und das Allerheiligste verehrt. Die Pfarrgemeinde sang aus vollem Herzen das „Tantum ergo“ und erhielt nach dem Lied den Segen mit der Monstranz.

In diesem Jahr bewegte sich die Prozession erstmals auf einem neuen Weg durch den Ort. Der Wettergott hat das Seine dazu getan und die Sonne kam am Schluss auch noch durch. Vor dem letzen Segen in der Kirchgasse bedankte sich Pfarrer Seitz bei allen, die diese Prozession möglich gemacht hatten.

Text und Bilder: Rita Heussner